Evidenzbasierte Medizin

Die Evidenz-basierte Medizin (EbM) ist, wie von der Cochrane Collaboration beschrieben, der gewissenhafte, ausdrückliche und vernünftige Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patientinnen und Patienten. David Sackett hat als Begründer der EbM hervorgehoben, das bei dieser klinischen Entscheidungsfindung die bestverfügbare Evidenz aus klinischen Studien, die individuelle ärztliche Expertise und die Patientenpräferenzen gleichermaßen berücksichtigt werden sollten.